Die Therapie

Die Therapie ist das Debüt von Sebastian Fitzek und war für mich das erste Buch des Autors. Die Meinungen zu ihm gehen ja stark auseinander, aber ich werde definitiv noch mindestens ein weiteres Buch von ihm lesen, bevor ich meine bilde.


Klappentext

Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt.
Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird…


Rezension

Das Buch beginnt mit einem Prolog, in dem wir das Verschwinden der jungen Josy hautnah mitbekommen.
Im Folgenden gibt es dann zwei Erzählstränge: einmal der im Klappentext erwähnte, der vier Jahre später spielt. Der zweite spielt noch einmal später, der sich auf das bezieht was vier Jahre später passiert ist und was Viktor bei seinen Gesprächen mit der Unbekannten herausgefunden hat.
Alleine durch diese Gestaltung ist das Buch schon sehr spannend. Denn es gibt immer wieder Andeutungen und Hinweise, die einen rätseln lassen und Vermutungen aufkommen lassen. Stück für Stück setzt sich so ein Bild zusammen, bei dem man aber nie so wirklich weiß, ob es der Wahrheit entspricht.
Leider lebt die Geschichte am Ende von einem Wendepunkt, der mir viel zu offensichtlich war. Das liegt daran, dass die Idee dahinter nahezu eins zu eins von einem bekannten Film kopiert war und es auch nicht viel Fantasie gebraucht hat, um die Parallelen zu erkennen. Ein Trost für mich war ein zweiter, kleinerer Wendepunkt der ganz am Ende noch kommt. Das hat den Schluss für mich dann doch noch einmal aufgewertet, sodass ich nicht ganz enttäuscht zurückblieb.
Trotz des offensichtlichen Ausgangs, war das Buch für mich aber sehr unterhaltsam und spannend.  Ich wollte dennoch unbedingt weiterlesen und wissen, wie es denn überhaupt zur Auflösung kommt. Sogesehen, hat mich das Buch also überzeugt, wobei mir der „Ideenklau“ aber doch etwas zu extrem war.
Ich werde auf jeden Fall noch mindestens ein weiteres Buch von Fitzek lesen, denn seinen Schreibstil habe ich als sehr angenehm empfunden.
Die Therapie ist übrigens perfekt für alle die es lieber unblutig mögen.


Eckdaten

Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Knaur
Preis: 9,99 € – Taschenbuch
Seitenzahl: 336
ISBN: 978-3-426-63309-0
Weitere Formate: eBook
Link zum Buch

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Die Therapie

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: